Tourbericht – 26.03.2020

Tourbericht – Projekt Care Bags – Donnerstag, 26.03.2020
von Juliane

Achtung Kontrolle !

Am Donnerstag wieder durch eine fast leere Innenstadt zu gehen, war fast schon erholsam. Keine Hektik, kein Gedränge … Sogar Menschen mit Klopapier konnten frei draußen herum laufen! 😉 Noch dazu hatten wir schönes Wetter.


Diese Woche konnten wir Toast, Suppe und sogar Kaffee ausschenken, was unsere Klient*innen sehr gefreut hat. Aber noch mehr haben sie die Klient*innen über die Geschenkkarten mit einem Einkaufswert von 20€ gefreut, die eine von uns bekommen haben! Vielen HERZlichen Dank an dieser Stelle an alle Spender*innen!!!! <3 Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass die Spenden der Passanten (gerade in der Innenstadt) stark abgenommen haben bzw. sogar zum Stillstand gekommen sind. Mehrere Klient*innen wussten vor Staunen gar nicht so recht was sie sagen sollten. Es ist herrlich so helfen zu können! <3

Auch haben uns Klienten berichtet, dass sie die Gabenzäune nutzen und wertschätzen (Leipziger Gabenzaun). Natürlich freut uns das auch sehr, wir hoffen jedoch und bitten alle, die etwas daranhängen besonders auf die Hygiene zu achten – zum Schutz aller! 🙂

In der City und natürlich am Bahnhof sind einige Polizisten Streife gelaufen. Wir wurden nicht kontrolliert, aber haben gesehen, dass viele Grüppchen auseinander gehen mussten. Das hat auch alles seine Richtigkeit! Und die Polizisten waren auch freundlich. Doch was sollen die Menschen auf der Straße machen, wenn sie nicht mehr einander haben? Sie haben kein Zuhause, in das sie sich verkriechen können, keinen Zufluchtsort für Sicherheit und nun auch nicht mehr einander. Das sehe ich als äußerst problematisch an. Ich denke da muss noch einiges passieren.
Noch etwas Schönes zum Schluss: Es wurden bereits die ersten Telefone gespendet! Und das auch aus unserem Haus! Genauer gesagt von den Fahrradkurieren im Büro schräg gegenüber. Vielen Dank ihr Lieben!!!! <3

Falls ihr es noch nicht gehört habt, wir sammeln im Moment Handys für unsere Klienten, die kein eigenes Telefon besitzen. So können sie bei Bedarf Kontakt mit dem Hilfebus oder anderen Hilfestellen aufnehmen. Viele Einrichtungen haben geschlossen oder nur begrenzt offen, sind aber telefonisch erreichbar. Wir freuen uns über jede Spende! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.