HomePlanet for homeless

Hostel-Zimmer für obdachlose Menschen

Kampagne Home Planet for Homeless

Homeplanet for Homeless. Die Corona-Krise trifft uns alle, besonders aber die Menschen, die auf der Straße leben. Hinzu kommt der aktuelle Kälteeinbruch, der nicht nur unangenehm, sondern lebensbedrohlich ist. Mit dem Projekt #homeplanetforhomeless möchten wir, die Beteiligten am Projekt, obdachlosen Menschen in Leipzig im HomePlanet Hostel einen sicheren und ruhigen Rückzugsort bieten.

Die Idee

Das Team des HomePlanet Hostels aus Leipzig hat sich aufgrund der aktuellen Corona-Situation und der extremen Wetterlage entschieden, seine Türen zu öffnen. Mit dieser Idee ist das Team an SAFE und TiMMi ToHelp e. V. herangetreten und innerhalb weniger Tage entstand das Projekt. Mit dem Vertrauen darauf, dass die benötigten Spenden gesammelt werden können, wurde mit der Umsetzung bereits begonnen.

Unterbringung im HomePlanet Hostel

Im HomePlanet Hostel ist Platz für 13 Personen in Ein- oder Zwei-Bett-Zimmern, die neben einem warmen Bett auch Frühstück und Abendessen bekommen und Zugang zu einem Regal haben, welches mit Snacks, Lebensmitteln und Getränken sowie Hygieneartikeln gefüllt ist. Die Vermittlung der Menschen in das Hostel läuft ausschließlich über Streetwork-Projekte und soziale Einrichtungen aus Leipzig. Eine Begleitung und Betreuung der Menschen ist durch Streetworker von SAFE abgesichert.

Spendenaufruf

Um die Unterbringung und Versorgung finanziell zu ermöglichen, brauchen wir eure Unterstützung. Die Übernachtung pro Person kostet pro Nacht 20€. Das Essensangebot (Halbpension und jederzeit zugängliches Regal mit Lebensmitteln) wird mit 10€ pro Person pro Tag veranschlagt. Um eine Person über den gesamten Projektzeitraum von 45 Tagen unterzubringen und zu versorgen, werden 1.350€ benötigt. Für 13 Personen sammeln wir daher für die Unterbringung eine Gesamtsumme von 17.550€.

Aufgrund der Schließung von Hotels und Hostels hat das HomePlanet Hostel seit Monaten keine Einnahmen. Neben den laufenden Kosten ist die Beherbergung ein zusätzlicher Kostenfaktor, den sie allein nicht stemmen können, daher bitten wir hier um Spenden. Wir möchten betonen, dass das Hostel mit dem Projekt keine Gewinne erzielt, sondern lediglich kostendeckend (bspw. Strom, Personalkosten etc.) arbeitet. Sollten nach der Beendigung des Projekts Geld- und/oder Sachspenden übrig bleiben, so erhält diese der Verein TiMMi ToHelp e. V. und wird diese für die wöchentliche Verteilung von Lebensmitteln, Hygieneartikeln und mehr an obdachlose und wohnungslose Menschen in Leipzig einsetzen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Spender*innen. Teilt das Projekt und den Spendenaufruf, um noch mehr Menschen zu erreichen.

Presseanfragen, Absprachen zum Thema Sachspenden sowie weitere Fragen sind zu richten an Saskia Fuchs (Vorstand TiMMi ToHelp e. V.) an info@timmitohelp.de

Updates #homeplanetforhomeless

Update #1 – 19.02.21

Seit vier Tagen ist die Spendenkampagne online und ihr habt schon über 50% der Gesamtsumme gespendet. Vielen Dank an alle Spender*innen. Wir sind überwältigt! Danke für eure Unterstützung. <3 

Das Hostel ist aktuell zu 100% belegt. Das heißt, dass die 13 zur Verfügung stehenden Plätze voll sind. Die Essensversorgung (Halbpension und offenes Regal) läuft ebenfalls wie geplant und auch die geplante Betreuung durch Streetworker*innen konnte umgesetzt werden. Diese Betreuung der Menschen vor Ort war und ist allen Projektbeteiligten ein besonderes Anliegen. In den nächsten Tagen teilen wir hier noch ein paar Bilder mit euch und halten euch generell mit weiteren Updates auf dem Laufenden.

Wir möchten mit diesem Update noch einmal besonders betonen, dass die Vermittlung der Plätze ausschließlich durch Streetwork-Projekte und soziale Einrichtungen aus Leipzig erfolgte und erfolgen wird, falls außerplanmäßig Plätze frei werden sollten (geplant ist jedoch die Unterbringung für den gesamten Projektzeitraum). Das Projekt ist nicht als ein Konkurrenzangebot zu den regulären Übernachtungseinrichtungen in Leipzig  zu verstehen, sondern als ein zusätzliches Angebot für Menschen, die diese Einrichtungen aus diversen Gründen nicht nutzen wollen/können. Die Einrichtungen sind jedoch nach wie vor die erste Anlaufstelle für die Unterbringung von obdachlosen Menschen in Leipzig. Eine Übersicht sowie die Kontaktdaten der verschiedenen Einrichtungen finden sich hier: https://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/soziale-hilfen/hilfe-bei-obdachlosigkeit-in-leipzig/ Nach der oben beschriebenen Devise erfolgt auch die Vermittlung obdachloser  Menschen in erster Linie immer in die regulären Notunterbringungsangebote des Sozialamtes der Stadt Leipzig. Wir betonen dies hier besonders, da wir keine Unsicherheiten oder falschen Vermutungen entstehen lassen wollen.

Zudem wollen wir auf den Hilfebus hinweisen, der täglich zwischen 18 und 23 Uhr im gesamten Stadtgebiet unterwegs ist und auf Hinweise der Bevölkerung reagieren kann. Der Hilfebus ist in dieser Zeit für konkrete Hinweise zu obdachlosen Menschen und deren Aufenthaltsort unter der folgenden Telefonnummer erreichbar: 01523 366 10 87 

Zum Schluss dieses ersten Updates bleibt uns nur zu sagen: DANKE für eure Unterstützung! 


Update #2 – 10.03.21

Seit dem letzten Update zu unserem Projekt #homeplanetforhomeless ist viel Zeit vergangen. Entschuldigt bitte, dass ihr so lang auf Neuigkeiten warten musstet. Ihr könntet vielleicht auf den Gedanken gekommen sein, dass das Projekt nicht gut lief. Doch genau das Gegenteil ist der Fall, das Projekt läuft sehr gut.

Aktuell sind alle 13 Plätze belegt. Dabei sind auch mehrere Paare im Hostel untergekommen. Es gab und gibt immer mal wieder Wechsel, das heißt ein paar Menschen gehen aus dem Hostel und dafür bekommen andere den Platz. Das liegt zum einen an ganz individuellen persönlichen Gründen der Menschen, zum anderen musste das Hostel manchmal im Sinne der Hausordnung entscheiden und Menschen bitten zu gehen. Der Grundgedanke – und so haben wir das Projekt auch überall beworben – ist, dass eine Person einen Platz für die gesamte Projektzeit (45 Tage) behalten kann. Für einige der Menschen, die im Hostel einen Ruheplatz gefunden haben, funktioniert das auch sehr gut. Für andere ist es aus den oben beschriebenen Gründen schwierig.

Wie im ersten Update geschrieben, konnte die geplante Beratung durch Streetworker*innen umgesetzt werden. Das bedeutet konkreter, dass an zwei Tagen pro Woche Gesprächszeiten angeboten werden. In den Gesprächen werden Möglichkeiten gesucht die obdachlosen/wohnungslosen Menschen zu unterstützen: bei Anträgen, individuellen Problemen und auch bei der Suche nach einer Wohnmöglichkeit. Der Wunsch aller Projektbeteiligten ist es, mit den Menschen, sofern sie möchten und bereit sind, Perspektiven zu entwickeln und diese konkret anzugehen. Die Gesprächszeiten werden bisher vereinzelt von den Menschen angenommen.

Im Hostel wird nicht nur ein Bett für die Menschen zur Verfügung gestellt, sondern auch zwei kostenlose Mahlzeiten sowie ein Regal mit Snacks, Sachspenden etc. Das Essensangebot wird von den Menschen sehr gern angenommen. Hier möchten wir uns ganz besonders bei allen bedanken, die uns seit Beginn des Projekts bis jetzt so toll unterstützen. Ein ganz besonderer Dank geht an Meels on Wheels . Sie haben uns mit Verpflegungstüten sowie warmer Kleidung, Decken, Schlafsäcken etc. versorgt. Vielen Dank! <3 

Außerdem möchten wir uns bei allen bedanken, die für unsere Gäste gekocht haben. Dabei stellt das Hostel die Küche und Lebensmittel zur Verfügung, welche  von dem in der Spendenaktion für die Essensversorgung eingeplantem Geld eingekauft werden. So gab es schon viele verschiedene leckere Gerichte. Danke für eure Bereitschaft.

Zuletzt möchten wir uns ganz besonders bei allen bedanken, die das Projekt mit finanziellen Spenden unterstützen. Ohne eure Spenden wäre das Projekt so nicht möglich und umsetzbar. Vielen Dank! <3 


#homeplanetforhomeless #gemeinsamTiMMi

Betterplace

HomePlanet for HomelessDie Beteiligten:

HomePlanet Hostelhttps://www.homeplanethostel.de/

SAFE Straßensozialarbeit für Erwachsenehttps://www.suchtzentrum.de/unsere-angebote/streetwork/safe

Erfahre mehr über unsere letzte Spenden-Kampagne:

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.