Tourbericht – 02.04.2020

Tourbericht – Projekt Care Bags – Donnerstag, 02.04.2020
von Juliane

Von Enttäuschung und Hoffnung

Wieder ein Donnerstag der Leere in Leipzigs sonst so belebter Innenstadt. Unsere Tour geht immer schneller voran, da immer weniger Klient*innen dort ihre Brötchen verdienen können. Viele unserer Stammklient*innen mussten gehen und hoffen, diese Krise irgendwie überleben zu können.

Die Stimmung fällt von Woche zu Woche und ja, auch unsere Klient*innen, die Menschen auf der Straße haben Angst vor Ansteckung! Aber diese Risikogruppe wird generell kaum beschützt. Zumindest steigt die Bereitschaft zu materiellen Spenden und Geldspenden und das macht doch ein wenig Hoffnung. Eine Frau begenete uns am Hauptbahnhof und ohne zu fragen drückte sie uns Bargeld in die Hand, da ihr die momentane Situation offensichtlich selbst das Herz zerreisst.

Später haben wir einen Mann halb bewusstlos aufgefunden und mit Ordnungshütern auf den Rettungsdienst gewartet. Sie waren aber von der Idee nicht angetan: „Wieso denn den Rettungsdienst anrufen? Bloß nicht! Das hat er doch selbst zu verschulden! So eine Verschwendung. Das ist doch sinnlos. Lasst den liegen!“ und noch anderes bekamen wir zu hören.

Wie war das mit dieser Solidarität, von der gerade alle schwärmen? Ich denke viele nutzen die momentane Situation, um ihre misanthropische Seite freudig und mit gutem Gewissen ausleben zu können. Nicht nur die sogenannten „Menschenhelfer“, sondern auch die Passant*innen die vorbeigehen, die Leute in der Bahn, die einfach wegsehen usw.. Das große WIR ist noch nicht in allen Ecken ankommen. Aber wir haben ja noch einige Wochen vor uns, vielleicht passiert ein Wunder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.