Care Bus: Kältebus Leipzig

Teile diesen Post

Immer wieder liest man von Leipziger Anwohnern, dass sie sich für obdachlose Menschen einen Kältebus wünschen. In vielen großen Städten wie Berlin oder Hamburg gibt es bereits ein solche oder ähnliche Angebote. In Leipzig wurde so etwas bisher nicht umgesetzt. Das gab uns zu denken. 

In vielen Teamsitzungen haben wir darüber diskutiert, wie man dieses Problem angehen könnte. Wir haben recherchiert, uns belesen , andere Organisationen dazu befragt … und inzwischen sind wir soweit, dass wir ein Konzept auf die Beine gestellt haben. Zwar sind wir kein sehr  großer Verein, aber wir haben den Willen und die Kraft dazu, ein solches Projekt umsetzen zu wollen. 

Und so ist dieses Projekt, welches wir Care Bus nennen werden, aktiv in der Planungsphase. Besonders an diesem Bus soll sein, dass er nicht nur im Winter sondern auch im Sommer aktiv Hilfe leistet.  Ein Konzept steht bereits, jetzt geht es um die Finanzierung, da ein solches Projekt viel Zeit und Mittel kostet. Wir werden vor allem ein geeignetes Transportmittel gebrauchen, am besten mit 6 Sitzen, weil wir auch einen Shuttle Service anbieten wollen. Und wir brauchen Platz. Für die Getränke und Nahrungsmittel, sowie Versorgungsgüter wie Kleidung, Schlafsäcke und Isomatten. Wir werden euch auf dem laufendem halten, wie es mit der Planung voran geht. 

Bereits jetzt sind wir mit allem, was sich zu Fuß transportieren lässt, in Leipzig unterwegs und verteilen mit Hilfe von (kleinen) Thermoskannen heißes Wasser bzw. Tee. Wir haben auch immer ein bis zwei Schlafsäcke dabei.   

Das könnte dich auch interessieren:

Allgemein

Aktion: NOTHILFERUCKSÄCKE

Leipzig ist beliebt wie nie und immer mehr Menschen ziehen hierher. Der Anstieg der Einwohnerzahl hat aber auch seine Schattenseiten: Mieten steigen und Wohnraum wird

Care Bags

Tourbericht – 04.03.2021

Donnerstag, 04.03.2021 – Tourbericht Projekt Care Bags Ich kann mich entscheiden, mich heute mit Obdachlosigkeit zu befassen. Andere können das nicht. Sie sind jeden Tag

4 Antworten

  1. Liebes TiMMi ToHelp Team,
    ich bin nachdem ich eine Dokumentation über einen der Kältebusse in Berlin angeschaut habt, auf eure Seite gestoßen.
    Die Idee des Care Busses in Leipzig finde ich sehr gut und absolut notwendig. Um Finanzierung dafür zu bekommen, könntet ihr Crowdfunding in Erwägung ziehen.

    Wir vom Arbeitskreis Umwelt der Universität Leipzig veranstalten nächste Woche Mittwoch einen Vortrag mit einer Crowdfunding Expertin, die ein bisschen über die Vorgehensweise eines Crowdfundings sowie Community Aufbau erzählen wird.

    Bei Interesse lasse ich euch gerne die Daten zukommen.
    Vielen Dank für eure Arbeit!

  2. Guten Abend,gibt es Sie und Ihren Verein noch?Wenn ja,muss die Stadt sehr stolz auf Sie alle sein-es wäre eine Schande wenn die Stadt Leipzig nicht auch selbst einen Kältebus einsetzen würde und die Hilfe allein Ihnen überliesse..Ich wünsche Ihnen viel Kraft für Ihr Engagement!

  3. Liebes TiMMi ToHelp Team,
    ich hätte eine frage an euch.
    Von meiner Arbeitskollegin habe ich Wolle in Überfluss bekommen. Dazu stricke ich auch sehr gern- Von meiner Familie sind schon alle eingestrickt und eingehäkelt.
    Ich würde gern weiter stricken Mützen, Schals, Hals wärmer und Socken.
    Meine Idee war hierfür, dass ich euch die Sachen schicken werde und Ihr könnt Sie an bedürftige Menschen verteilen.
    Ist die überhaupt möglich?
    Um eine Rückantwort würde ich mich freuen.

    VG Manu

    1. Hallo Manu,

      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Wir selbst von TiMMi ToHelp e. V. haben derzeit in den letzten Wochen sehr viele Sachspenden erhalten. Unser Büro ist aktuell sehr gut gefüllt, sodass wir leider keine weiteren Sachspenden annehmen können. Dein Angebot ist aber richtig gut, sodass wir dich nicht einfach mit dieser Antwort stehen lassen wollen. Wir haben drei Ideen, du könntest die Sachen für uns stricken, aber uns erst später zusenden. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass wir bei befreundeten Organisationen in Leipzig fragen, ob aktuell bei ihnen Bedarf ist. Die dritte Idee ist der Verein „Nächstenliebe und Stricken“ mit Sitz in Dresden. Hier haben wir kürzlich viele gestrickte Sachen erhalten. Der Verein sammelt diese und verteilt sie dann an verschiedene Organisationen. Vielleicht wäre das etwas für dich: https://naechstenliebe-dd.de

      Ich freue mich auf deine Antwort.

      Viele Grüße
      Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.